Zum Inhalt der Seite springen

Neues Hauptpumpwerk am Kühnenbuch

Blaubeuren erhält neues Hauptpumpwerk am Kühnenbuch

TWB baut auch eine neue Gasübergabestation. Das Bauprojekt umfasst vier Abschnitte und geht bis 2023. Rund vier Millionen Euro Investition.

 

Presse-Mitteilung

TWB-Technische Werke Blaubeuren GmbH (TWB)

Blaubeuren, 17. Mai 2019

 

Im östlichen Teil des Blaubeurer Gewerbegebiets wird in den nächsten vier Jahren kräftig gebaut. In der Straße „Unter dem Kühnenbuch“ werden die Technischen Werke Blaubeuren ein neues Hauptpumpwerk für die Trinkwasserversorgung errichten sowie eine neue Gasübergabestation. „Wir machen einen großen Schritt hin zur Modernisierung der Versorgungsinfrastruktur für unsere Stadt und erweitern dabei die entsprechenden Kapazitäten“, sagte Bürgermeister Jörg Seibold anlässlich des ersten Spatenstichs zum neuen Hauptpumpwerk. Für das Gesamtprojekt wird die TWB rund vier Millionen Euro investieren.

Im ersten Bauabschnitt entsteht bis Ende 2021 das neue Hauptpumpwerk. Es wird an den Stollenbehälter angrenzen, der das in Gerhausen geförderte Trinkwasser sammelt, bevor es in der Stadt verteilt wird. Das Hauptpumpwerk steht heute auf dem Gelände des TWB-Bauhofs und wird abgerissen. Für das neue Pumpwerk werden drei der fünf Pumpen erneuert. Neu angelegt wird auch das Rohrleitungssystem, das den Stollenbehälter mit den Pumpen verbindet. Der Stollenbehälter wird saniert. Das alte Pumpwerk stammt in seinen wesentlichen Teilen aus der Mitte der 1950er Jahre. Die neuen Anlagen werden für den richtigen Druck im 164 Kilometer langen Blaubeurer Wassernetz sorgen; an das Netz sind derzeit rund 3.500 Gebäude angeschlossen. Das neue Hauptpumpwerk nutzt auch die Albwasserversorgungsgruppe III (AWV). Die AWV versorgt u.a. die Blaubeurer Stadtteile Seißen, Asch und Sonderbuch.

Neue Gasübergabestation schafft Kapazitäten für die Zukunft

Die Arbeiten für das neue Pumpwerk und den Stollenbehälter werden voraussichtlich im Spätherbst 2021 abgeschlossen sein. Parallel dazu beginnt die TWB mit dem Neubau der Gasübergabestation. Das zweigeschossige Gebäude wird vis-à-vis des neuen Pumpengebäudes auf der Nordseite der Straße „Unter dem Kühnenbuch“ errichtet. In der Station, ausgestattet mit Armaturen, Messtechnik und einem Rohrsystem, übernimmt TWB das Erdgas aus dem Transportnetz der Stuttgarter Terranets BW. Das Gas kommt an mit 65 bar Druck, der zur Weiterverteilung an die Blaubeurer Haushalte und Betriebe stufenweise verringert werden muss. Das TWB-Gasnetz ist etwa 78 Kilometer lang, angeschlossen sind rund 2000 Kunden. „Die neue Gasübergabestation erweitert ab 2023 die Kapazitäten und sichert die Stadt für den Wärmebedarf in den nächsten Jahrzehnten ab“, erklärt Ernst Hönig, Technischer Geschäftsführer der TWB. Zudem: Der Abriss der alten Gebäude für die Gasübergabestation, gleichfalls in den 1950er Jahren errichtet, und für das Pumpwerk macht auf dem Betriebsgelände der TWB/Bauhof wertvollen Platz für neue Nutzung frei.

Woher kommt das Blaubeurer Trinkwasser?

Die Stadt Blaubeuren und der Trinkwasserzweckverband Albwasserversor-gungsgruppe III (AWV III) haben am Standort Wasserfassung Gerhausen das gemeinsame Recht zur Trinkwasserentnahme. Aus der Wasserfassung Gerhau-sen werden jährlich ca. 1,2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser gefördert und in die Versorgungsgebiete der Technischen Werke Blaubeuren GmbH und der AWV III verteilt. Das Recht zur Trinkwasserentnahme wurde im Jahre 2018 auf weitere zwanzig Jahre bis zum Jahr 2038 verlängert.

 

Bei Rückfragen zu dieser Pressenotiz:
Markus Späth, Kaufmännischer Geschäftsführer

TWB - Technische Werke Blaubeuren GmbH

Telefon (0 73 44) 9 24 80 10

 

 

Aktuelle Temperaturen im Freibad:

  1. Wasser: --°C
  2. Luft: --°C
Heute Schlechtwetter Öffnungszeiten Heute Gutwetter Öffnungszeiten Webcam